Kopfschmerzen vermeiden

Ein Tip aus unserer Confinale Product-Factory

Zürich, Nov 2019

Bei der Entwicklung einer Web-Applikation schon mal das Problem gehabt, dass deine neue coole App auf einem System oder einem Browser des Kunden nicht sauber läuft?

Beim Entwickeln von Applikationen für unsere Kunden stehen wir immer wieder vor der Herausforderung, dass eine App auf verschiedenen Systemen und in verschiedenen Browsern funktionieren muss. Eine App für Windows zu programmieren kann schon eine Herausforderung sein. Wenn diese App zusätzlich auf Linux und Mac laufen soll, kann das häufig zu Kopfschmerzen führen. Und wenn dann die App noch in allen möglichen Browsern laufen soll, wird aus der anstrengenden Herausforderung ein «mühsames Problem».

Um dies zu vermeiden, verwenden wir bei Confinale z.T. die plattformübergreifende Open Source Software Electron. Diese macht die Entwicklung von Apps um einiges einfacher. Mit Electron können ohne großen Mehraufwand Web-Applikationen in Mac, Windows und Linux Desktop Applikationen verpackt werden.

Wie das funktioniert? Electron stellt eine Runtime zur Verfügung, um Applikationen in JavaScript zu bilden. Das Framework sucht das main file, welches im packacke.json definiert wird und führt dieses aus. Dieses wiederum kreiert ein Applikationenfenster, welches aus gerenderten Websites des Betriebssystems besteht.

Da mit Electron spezifische Versionen von Chromium und Node.js verpackt werden, muss man sich auch nicht zu dem von Endanwender verwendeten Browser Gedanken machen. Gerade im Bankenbereich, wo erfahrungsgemäss häufig noch ältere Browser-Versionen im Einsatz sind, kann damit im Voraus einiges an Frustration vemieden werden.

Confinale Product Factory - Die Product-Factory von Confinale entwickelt Web-Applikationen für Banken mit Fokus auf unsere Fachbereiche Compliance, Tax, Wealth Advisory, CRM und Lending.  

Ihr Ansprechpartner:

Fabian Erni
Leiter Software Entwicklung

Jetzt kontaktieren